Ist der Flughafen Hahn einem Betrüger aufgesessen?
Nach dem Verkauf des Flughafens Hahn an den neuen Eigentümer, Shanghai Yiqian Trading, kurz SYT, steht die Flughafenleitung vor einem Rätsel. Nicht nur dass die erste Rate noch nicht auf dem Firmenkonto eingegangen ist. Auch bei der vom Verkäufer angegebenen Adresse handelt es sich lediglich um einen Reifenhändler. Der Deal sah eine Zahlung von etwa 13 Millionen Dollar für rund 82,5% der Firmenanteile vor. weiterlesen...
Steinmeier regt Versöhnung zwischen Türken und Armeniern an
Bei seinem Armenienbesuch hat Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier eine Versöhnung zwischen der Türkei und dem kaukasischen Binnenstaat angeregt. Er ließ in der Hauptstadt Eriwan verlauten, dass die Aufarbeitung der Geschichte eine Aufgabe sei, die beide Länder bewältigen müssten. Hintergrund ist die Entscheidung des Bundestages, die Tötung von etwa 1,5 Millionen Armeniern 1915 im Osmanischen Reich als Völkermord anzusehen. weiterlesen...
UNO entsendet weitere Soldaten nach Mali
Der UN-Sicherheitsrat hat zugestimmt, weitere 2500 Soldaten sowie 500 Polizeikräfte aus 73 Ländern ins westafrikanische Mali zu schicken. Auch Soldaten der Bundeswehr werden dann sehr wahrscheinlich zum Einsatz kommen. Dies ist unter anderem eine Reaktion auf die jüngsten Angriffe von Terroristen auf US-Stützpunkte. Bisher sind bei mehreren Anschlägen seit Mai zahlreiche UN-Angehörige getötet worden. weiterlesen...

Aktuelle News als Podcast:

26.Aug.2014

Interviews: Karim Azmani Fotos: Gerd Einzmann

Im Rahmen der Planungen zur Schaffung des Stadtteilzentrums DEPOT Talstraße ist die Idee entstanden, vor dem eigentlichen Gebäude eine so genannte Infobox aufzubauen, die von Anwohnern und Besuchern als Treffpunkt und Informationsort genutzt werden kann. Der besondere Clou ist hierbei, dass sowohl die Einrichtung als auch das Gebäudeselbst komplett aus recyceltem Material gefertigt werden sollen.

Das Konzept haben Studierende der RWTH entwickelt, und die Aachener Gesellschaft low-tec hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit jungen afghanischen Flüchlingen Teile der Möbel zu erarbeiten. Hierbei behilflich wiederum die in vielerlei Hinsicht mit Aachen-Nord verbundene Designerin Patricia Yasmine Graf. Nach einem ersten Block von drei Wochen intensiver Arbeit erhielten die jungen Erwachsenen, die mit viel Enthusiasmus bei der Sache waren, ein Zertifikat überreicht. Anschließend sprach Radio @m Alex mit mehreren Verantwortlichen.

Podcast:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.


Galerie: