Doppelte Staatsbürgerschaft bald passé?
Die Abschaffung der doppelten Staatsbürgerschaft, die gegen den Willen der Kanzlerin auf dem internen CSU-Parteitag im Dezember angeregt wurde, soll nach CDU-Innenexperte Armin Schuster ins Bundestags-Wahlprogramm der Union eingebunden werden. Dies gelte ebenso für den auf dem Parteitag in Essen beschlossenen Aufbau von Transitzentren für Flüchtlinge. Vom Doppelpass würden vor allem die sogenannten Jungtürken profitierten, so Schuster. weiterlesen...
CDU und CSU uneins bei Verwendung des Haushaltsüberschusses
Als hätte die Union nicht schon genug Konflikte, spaltet jetzt auch noch der Streit um die Verwendung des Haushaltsüberschusses die Lager. Die CSU spreche sich gegen jede Form der Steuererhöhung aus, teilte der bayerische Finanzminister Markus Söder (CSU) gegenüber der Süddeutschen Zeitung mit. Man könne die Wähler nicht mit dem Versprechen der Steuersenkung locken, um sie hinterher an anderer Stelle wieder zu erhöhen, sagte er. weiterlesen...
Türkische Frachtmaschine auf kirgisische Siedlung gestürzt
Eine Frachtmaschine der türkischen Fluggesellschaft ACT Airlines ist am Morgen auf eine kirgisische Siedlung gestürzt. Dabei wurden etwa 15 Häuser zerstört. Die Angabe der Todesopfer ist bislang widersprüchlich. So meldet die russische Nachrichtenagentur Tass 32 Tote, darunter zahlreiche Kinder. Türkische Medien hingegen sprechen von 15 Toten. Acht Personen, darunter sechs Kinder, wurden nach Angaben der örtlichen Behörden verletzt geborgen. weiterlesen...

Aktuelle News als Podcast:

26.Aug.2014

Interviews: Karim Azmani Fotos: Gerd Einzmann

Im Rahmen der Planungen zur Schaffung des Stadtteilzentrums DEPOT Talstraße ist die Idee entstanden, vor dem eigentlichen Gebäude eine so genannte Infobox aufzubauen, die von Anwohnern und Besuchern als Treffpunkt und Informationsort genutzt werden kann. Der besondere Clou ist hierbei, dass sowohl die Einrichtung als auch das Gebäudeselbst komplett aus recyceltem Material gefertigt werden sollen.

Das Konzept haben Studierende der RWTH entwickelt, und die Aachener Gesellschaft low-tec hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit jungen afghanischen Flüchlingen Teile der Möbel zu erarbeiten. Hierbei behilflich wiederum die in vielerlei Hinsicht mit Aachen-Nord verbundene Designerin Patricia Yasmine Graf. Nach einem ersten Block von drei Wochen intensiver Arbeit erhielten die jungen Erwachsenen, die mit viel Enthusiasmus bei der Sache waren, ein Zertifikat überreicht. Anschließend sprach Radio @m Alex mit mehreren Verantwortlichen.

Podcast:

Audio clip: Adobe Flash Player (version 9 or above) is required to play this audio clip. Download the latest version here. You also need to have JavaScript enabled in your browser.


Galerie: